„Prävention stärken“ – Artikel im Deutschen Ärzteblatt platziert

„Prävention stärken“ – Bremer Institut für Herz- und Kreislaufforschung (BIHKF) federführend bei einem aktuellen Artikel im Deutschen Ärzteblatt

Das Deutsche Ärzteblatt ist mit Abstand die auflagenstärkste Medizinzeitschrift Deutschlands.

Wir freuen uns deshalb, dass es gelungen ist, dort einen Artikel zu platzieren, den Prof. Wienbergen und Prof. Hambrecht aus dem BIHKF federführend zum Thema Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen geschrieben haben.

Der Artikel stellt die Defizite in der Prävention in Deutschland dar und ruft auf, durch neue Konzepte (wie „Präventions-Assistent*innen“) aber auch durch mehr öffentliche Ausgaben Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren.

Das Papier wurde mit anderen namhaften Koautoren aus Deutschland abgestimmt, u.a. Prof. Baldus (Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie), Prof. Landmesser (Charité Berlin) und Prof. Katalinic (Universität Lübeck).
Die Arbeit zeigt auch, wie gut das BIHKF mittlerweile in diesem Bereich vernetzt ist, da Vertreter:innen des Bundes Niedergelassener Kardiolog:innen, der Deutschen Diabetes Gesellschaft und des Berufsverbandes Deutscher Internist:innen an der Arbeit beteiligt waren.