„Runter vom Sofa-rein in die Laufschuhe“

„Runter vom Sofa – rein in die  Laufschuhe“ hieß es auch in diesem Jahr wieder. Es ist das Motto unserer Veranstaltung „BREMEN LÄUFT 10!“. Eine Präventionsveranstaltung, die zu herzgesunder Bewegung animiert und Menschen unterstützt, nach zehn Wochen 10 Kilometer walken oder laufen zu können.

500 Menschen haben sich auf den Weg gemacht, um ihr Ziel zu erreichen. Walken oder Nordic Walking, schnelles oder langsames Laufen – alles war möglich, um den eigenen individuellen Zielen Schritt für Schritt näher zu kommen. „Es geht nicht um Geschwindigkeiten oder um persönliche Bestzeiten“, so Prof. Dr. Hambrecht, „sondern darum, im Sinne der Herzgesundheit Menschen zu aktivieren. Wir wollen motivieren und sie erstmals oder wieder an einen aktiven Lebensstil heranführen“. Wer sich regelmäßig bewegt und Sport treibt, hält Herz und Gefäße leistungsfähig und senkt das Risiko einer Herz- Kreislauf-Erkrankung. Bewegungsmangel zählt neben Rauchen, Bluthochdruck, Diabetes mellitus zu den häufigsten Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankung. Doch das Sofa zu verlassen und die Laufschuhe zu schnüren, fällt ohne Unterstützung nicht immer leicht.

Durch die Kooperation mit dem  Bremer Leichtathletik-Verband  e.V. und der AOK Bremen/Bremerhaven ist es uns gelungen, zahlreiche qualifizierte Trainerinnen und Trainer zu gewinnen, die die Sportbegeisterten in 17 Gruppen und über zehn Wochen begleiteten und schulten. Die Schirmherrschaft hat, wie im vergangenen Jahr, die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie übernommen, deren Vorsitz der Präventionsgruppe Prof. Dr. Hambrecht bekleidet.

Genau 10 Wochen nach dem Start trafen sich die Teilnehmer*innen zur großen Abschlussveranstaltung im Bürgerpark wieder. Der gegenseitige Blick in stolze Gesichter, die ihr Ziel erreicht und viel dafür getan haben, das Erzählen der individuellen Erlebnisse nach 10 gemeinsamen Wochen – all das gehörte ebenso dazu, wie Ereignisse „neben der Strecke“. Ein Teilnehmer berichtete von kleinen Eichhörnchen, die sie gerettet und ins Tierheim gebracht haben. Die 70-Jährige erzählt, dass sie sich in die Berge begeben wird und die jungen Teilnehmerinnen wollen „unbedingt weiter machen“.

Das Weitermachen wird sich sehr individuell gestalten. Einige Laufgruppen bleiben bestehen. Andere Teilnehmer*innen werden sich Vereinen anschließen, denn die Aktion hat das Interesse von Sportvereinen geweckt. „Runter vom Sofa – rein in die Laufschuhe“ wird vielen in Zukunft deutlich leichter fallen.

Alle Fotos zu der Laufaktion finden Sie hier: