Medienschau: Zuckerkonsum

Übergewicht und Diabetes zählen zu den größten Risikofaktoren einer Herz-Kreislauf-Erkrankung. Mit ausreichender Bewegung und vor allem gesunder Ernährung kann man dem vorbeugen. Doch schnell steht man bei der gesundheitsbewussten Ernährung vor der Hürde, dass in zahlreichen Lebensmitteln ein viel zu hoher Zuckergehalt vorliegt oder als gesund geltende Lebensmittel gar nicht gesund sind. Vor allem Eltern unterschätzen den Zuckeranteil von Lebensmitteln zu 92 Prozent, wie Untersuchungen des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung und der Uni Mannheim zeigten. Auf die Frage, wie viele Würfel Zucker in einem handelsüblichen Becher Fruchtjoghurt (250g) enthalten wären, tippten die meisten Teilnehmer einer Umfrage auf vier. Tatsächlich sind es elf!

Viele Lebensmittel mit verstecktem Zucker gelten als gesund. Zum Teil haben Produkte ein gesundes Image beim Verbraucher, nicht zuletzt weil die Industrie sie entsprechend bewirbt. Häufig trägt der Zucker in der Zutatenliste auch andere Namen. Bestandteile wie Dextrose, Dicksaft, Fruktose, Glukose und viele andere tragen zum eigentlichen Zuckergehalt bei.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) will das Problem erkannt haben und legte noch vor der Bundestagswahl ein Strategie-Papier vor, wie der Gehalt von Zucker, Fetten und Salz in Fertigprodukten zu reduzieren sei. Verabschiedet wurde das Papier jedoch noch nicht. Und auch wird der Ansatz der Politik von Gesundheitsexperten und Verbraucherzentralen kritisiert, da verbindliche Zielwerte fehlen und nur auf eine Selbstverpflichtung der Lebensmittelindustrie gesetzt wird.

Um eine gesündere Ernährung zu unterstützen, wird eine „gesunde“ Mehrwertsteuer gefordert, also die Erhöhung der Steuer auf salzige, süße und fettreiche Produkte sowie gleichzeitig die Mehrwertsteuer-Befreiung von Obst und Gemüse.

In den Medien wird das Thema Zuckerkonsum aktuell mehrfach diskutiert. Einen Kommentar zum Lobbyismus der Zuckerindustrie gab es am 6. Oktober in der ZDF-Satire-Sendung heute-show. (Ab ca. Minute 20: https://www.zdf.de/comedy/heute-show/heute-show-vom-6-oktober-2017-100.html).

 

Auch die BILD-Zeitung berichtet über die Forderung der Mehrwertsteuer-Befreiung.

 

 

Die Apotheken Umschau nimmt kritisch Stellung zur Reduktionsstrategie des BMEL und der Focus (Ausgabe 44/17) beschäftigt sich in seiner Titelgeschichte damit: „Zucker, die süße Gefahr – Warum uns die Sucht nach Süßem krank macht und wie wir das richtige Maß finden“.