Herzgesund grillen – So geht’s

Auch wenn sich in diesen Tagen die Sonne häufig versteckt: der Sommer ist in Deutschland Grillsaison. Dann stehen Steaks, Würstchen oder Spieße regelmäßig auf dem Speiseplan. Aber auch beim Grillen gilt es auf ausgewogene und herzgesunde Ernährung zu achten. Grillen und Herzgesundheit? Dass dies kein Widerspruch sein muss, wollen wir Ihnen mit ein paar hilfreichen Tipps zeigen.

 

Gesättigte Fette vermeiden

Herzgesunde Ernährung zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass auf ungesunde Fette verzichtet werden sollte. Empfohlen werden stattdessen ungesättigte Fette und reichlich pflanzliche Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Getreidevollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Nüsse. Auch Omega-3-Fettsäuren sind besonders gut für Herz und Kreislauf.

Beliebt beim Grillen sind jedoch Steaks und Koteletts, die einen sehr hohen Anteil an ungesunden gesättigten Fetten haben. Gesättigte Fette erhöhen das LDL-Cholesterin im Blut besonders stark, was die Verengungen der Gefäße begünstigt. Daher spielt LDL-Cholesterin eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Gefäßerkrankungen und Durchblutungsstörungen des Herzens.

Greifen Sie statt zu von Fett durchzogenen Schweinekoteletts oder Nackensteaks lieber zu weißem, magerem Fleisch. Wenn es doch rotes Fleisch sein soll, wählen Sie am besten besonders magere Stücke und schneiden Sie grundsätzlich das sichtbare Fett heraus. Zu empfehlen sind Fleischstücke aus der Keule oder bei Geflügel das Brustfleisch.

 

Tipp: Damit das magere Fleisch beim Grillen nicht zu zäh wird, sollte der Grill richtig heiß sein und das Fleisch nur kurze Zeit gegrillt werden.

 

Marinieren Sie das Fleisch auch lieber selbst. So haben Sie die Kontrolle über die verwendeten Öle und die Salzmenge. Denn auch zu viel Salz ist ungesund für den Körper. Beim Öl empfehlen wir Oliven- oder Rapsöle. Beide haben einen hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren, was gut für den Cholesterinspiegel ist. Die Polyphenole im Olivenöl wirken zudem als Antioxidantien. Verzichten sollte man auf Sonnenblumen-Öle.

 

Fettreicher Fisch empfehlenswert

Eine gesunde Alternative zum fettigen Grillfleisch ist Fisch, der reich an gesunden Omega-3-Fettsäuren ist. Diese sind ungesättigt und besonders gut für Herz und Kreislauf, da sie zudem den Cholesterinspiegel senken. Daher darf Fisch auch besonders fettreich sein.

 

Obst und Gemüse auch beim Grillen ein Highlight

Für eine gesunde Ernährung gehören viel Obst und Gemüse auf den Tisch. Am besten mehrmals am Tag. Bei der Grillparty geht das z.B. in Form von leckeren Salaten. Ebenso gut wie Fisch und Fleisch lassen sich aber auch aus Obst und Gemüse leckere Grillhighlights zaubern. Tomaten, Zucchini, Pilze oder Paprika schmecken gegrillt hervorragend und sind gesund.

 

Tipp: Gemüse oder Obst lässt sich besonders gut in einer Grillschale zubereiten.

 

Mit all diesen Tipps wird der nächste Grillabend ein voller Erfolg für Gaumen und Herz. Jetzt wünschen wir uns nur noch etwas mehr Sonne.