Für rund 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist am gestrigen Sonntag der Startschuss gefallen

„Runter vom Sofa – rein in die Laufschuhe“ ist das Motto unserer Veranstaltung „BREMEN LÄUFT 10!“ und in diesem Jahr werden sich 500 Menschen auf den Weg machen, um ihr Ziel zu erreichen.
Walken oder Nordic Walking, schnelles oder langsames Laufen – alles ist möglich, um den eigenen individuellen Zielen Schritt für Schritt näher zu kommen.  „Es geht nicht um Geschwindigkeiten oder um Bestzeiten“, so Prof. Dr. Hambrecht, „sondern darum, inaktive Menschen zu motivieren und an einen aktiven Lebensstil heranzuführen oder wieder heranzuführen“.

Wer sich regelmäßig bewegt und Sport treibt, hält Herz und Gefäße leistungsfähig und senkt das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung. Und in der Gruppe zu trainieren ist oftmals ein guter Ansporn für die Motivation. Im vergangenen Jahr hat sich gezeigt, dass die Einbindung in eine Gruppe  für einzelne der entscheidende Faktor war, am Ball zu bleiben und an den Trainingseinheiten zwei Mal wöchentlich teilzunehmen.

Durch die Kooperation mit dem  Bremer Leichtathletik-Verband e.V. und der AOK Bremen/Bremerhaven ist es uns gelungen, zahlreiche qualifizierte Trainerinnen und Trainer zu gewinnen, die die Sportbegeisterten in 17 Gruppen und über zehn Wochen begleiten und schulen. Die Schirmherrschaft hat die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie übernommen, deren  Vorsitz der  Präventionsgruppe Professor Dr. Hambrecht bekleidet. „ Bewegungsmangel zählt neben Rauchen, Bluthochdruck, Diabetes mellitus oder erhöhten Blutfetten zu den gravierendsten Risikofaktoren für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung“, so Prof. Hambrecht. Unser Aufruf, sich für die Aktion anzumelden und etwas gegen diese Risikofaktoren zu unternehmen, hat großen Anklang gefunden.  Im vergangenen Jahr gab es circa 300 Anmeldungen. In diesem Jahr hat sich die Zahl auf 500 erhöht, von denen rund 74% Frauen und 26% Männer sind. Daran zeigt sich, dass der Bedarf an niedrigschwelligen Präventionsangeboten in Bremen hoch ist und die Menschen motiviert sind, etwas für Ihre Gesundheit zu tun.

Das Leistungsniveau und auch die Altersklassen der Teilnehmer*innen sind sehr durchwachsen. Die ältesten Teilnehmer*innen sind 78 und die jüngsten Mädels 14 Jahre alt. So bunt wie das Alter sind auch die Gründe, die die Menschen zum Laufen bewegen. „Ich bewege mich nur noch ein wenig durch das Wohngebiet und ich möchte meinen Lebensraum so gerne wieder erweitern“, oder „Wenn ich hier das Training schaffe, traue ich mich vielleicht noch mal in die Berge“, antworten zwei Mitte 60 Jährige auf die Frage, was sie bewogen hat, sich anzumelden. Zudem erzählt uns eine Teilnehmerin stolz, dass sie sich von ihrer Freundin hat zeigen lassen, wie sie eine Mail-Adresse anlegt, damit auch sie dabei sein kann.

Die hochmotivierten Sportbegeisterten starten nun in die Trainingsphase. Zehn Wochen nach dem Start werden wir viele der Läufer*innen und Walker*innen am 20. Oktober 2019 im Ziel sehen. Stolze Gesichter, die ihr Ziel erreicht und viel dafür getan haben, dass der Körper und auch das Herz gesund bleiben.