Die Stiftung gewinnt ein kreatives Fördermitglied

Jub Mönster 
Seine Kunstwerke schmücken Hauswände und Brücken. Graue Bunker erhalten durch Farbe und Form plötzlich Leben. Seine Bilder wecken Neugierde und verändern den Ausdruck und die Wirkung je nach Position des Betrachters. Als Künstler in öffentlichen Raum ist Jub Mönster vielen Bremerinnen und Bremern bereits mehrfach begegnet.

Geboren ist er 1949 in Oldenburg und blieb dem Norden treu. Er studierte von 1970 bis 1976 Freie Malerei, Plastik, Fotografie und Film an der Hochschule für Gestaltung in Bremen. Von 1977 bis 1983 schloss er ein Studium in den Fachbereichen Kunst und Technisches Werken an der Universität Bremen an. Bereits im Jahre 1972 wurden seine Arbeiten in einer ersten Einzelausstellung in der Kleinen Galerie in Oldenburg gezeigt. 1978 war er an der Große Oldenburger Kunstausstellung im Oldenburger Stadtmuseum beteiligt. In den Folgejahren nahm er an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in Polen, in der Sowjetunion, Bulgarien, Jugoslawien und Italien teil.

Bekannte Bilder die beim Gang durch Bremen auffallen wie:  
„En passant“ am Dobben oder „Der weibliche Zopf“ am Wegesende gehören zum Bremer Stadtbild selbstverständlich dazu. Doch nicht nur Hauswände werden durch seine Kunst farbig und lebendig – der Künstler und Maler zeigt immer wieder großen Hang zum Experimentieren. Er arbeitet mit Aquarellfarben auf Schiefer und mit Kugelschreiber auf Resopalplatten. Dr. Uwe Wittstock hat die Bilder von Jub Mönster treffend beschrieben: „Mir kommen Mönsters Arbeiten eher vor wie ferne, stockfleckig gewordene Erinnerungen an alte Fotografien. Hier wird nicht mehr nach dem Muster der Fotorealisten mit zeichnerischen oder malerischen Mitteln die Anmutung von Fotografien imitiert, sondern hier wird diese Kunst der Foto-Imitation sowohl angewandt als auch ausdrücklich dem Betrachter bewusst gemacht und vorgezeigt.

Kunst ist seine Leidenschaft und sein „Herz schlägt für die Kunst“, sagt Jub Mönster.
Die Stiftung Bremer Herzen konnte Herrn Mönster nun als Fördermitglied gewinnen. Seine Unterstützung wurde im Rahmen der „Große Herzen Gala 2019“ spürbar. Er spendete ein Gemälde, welches für 14.000 € ersteigert wurde. Mit diesem Betrag werden Präventionsmaßnahmen der Stiftung Bremer Herzen unterstützt. Das ist ein wichtiger Schritt für die Förderung eines herzgesunden Bremens.