Sind zu viele Eier auf dem Speiseplan schädlich?

Bloß nicht zu viele Eier essen – diese Faustregel haben wohl die meisten Menschen im Kopf, denn Hühnereier galten lange Zeit als echte Cholesterinbomben und schlecht für die Gesundheit – insbesondere als Gefahr für Herz und Gefäße. Doch das Ei wurde zu Unrecht jahrzehntelang gebrandmarkt, denn mittlerweile zeigt die Forschung, dass der Genuss von Hühnereiern gar nicht so gefährlich ist wie gedacht.

Studien haben mittlerweile gezeigt, dass die Aufnahme von Cholesterin durch die Nahrung nicht so schädlich ist, wie bisher angenommen. Der menschliche Körper ist in der Lage, zu viel aufgenommenes Cholesterin wieder auszuscheiden und reguliert somit den Cholesterinspiegel. Auch der Körper selbst stellt Cholesterin her, da er dieses in allen Zellen als wichtigen Bestandteil der Membranen benötigt.

Das Cholesterin wird mithilfe verschiedener Lipoprotein-Komplexe über das Blut zu den Zellen transportiert. Dabei wird unterschieden in „schlechte“ und „gute“ Lipoproteine: Die Low Density Lipoproteine (LDL) gelten als schädlich für die Gefäße, während die High Density Lipoproteine (HDL) als „gut“ bewertet werden. Die HDL sollen laut bisherigem Wissensstand überflüssiges Cholesterin aus dem Blutverkehr ziehen und über die Leber ausscheiden.

Wie hoch der LDL-Spiegel ist, hängt bis zu 90 Prozent von den eigenen Genen ab, ist also erblich bedingt. Lediglich die übrigen 10 Prozent lassen sich über Nahrung und Bewegung beeinflussen. Dies verdeutlicht, dass man bei erhöhtem Herzinfarktrisiko aufgrund einer erblichen Belastung und dadurch bedingt erhöhten LDL-Cholesterinwerten frühzeitig mit sogenannten Cholesterinsenkern (Statinen) anfangen sollte, um das schädliche LDL-Cholesterin zu senken.

 

Ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung für ein gesundes Herz

Eier können also den Speiseplan ergänzen und Bestandteil einer vollwertigen Ernährung sein. Wichtig ist eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse, Fisch und ungesättigten Fettsäuren. Vermeiden sollte man im besten Fall zu viele tierische Fette und die einfachen Kohlenhydrate, die sich in Weißmehlprodukten wie Toast, Brötchen und auch Nudeln, in Zucker, Süßigkeiten und in Alkohol finden.

Wertvoll dagegen sind komplexe Kohlenhydrate in Vollkornmehl, Obst und ballaststoffreichen Hülsenfrüchten wie Erbsen, Bohnen oder Linsen. Ein weiterer wichtiger Faktor für ein gesundes Leben ist ausreichend Bewegung, um sein Herz fit zu halten.

Mit ausgewogener und gesunder Ernährung mit viel Gemüse, Obst und  Vollkornprodukten können Sie die Ostertage unbeschwert genießen.